Motorradtour August 2018 Pfalz: Waldhotel Eisenberg

Die Pfalz ist für uns Neuland trotz jahrzehntelanger Touren-Erfahrung und ich kann vorweg sagen, es ist sehr empfehlenswert, wenn man die richtigen Straßen wählt. Bei unseren Routen haben wir Bundesstraßen und Autobahnen gemieden, überwiegend Landstraßen befahren und Kreisstraßen favorisiert. Wir hatten im Nordwesten der Pfalz kleine schöne Ortschaften die sich aber vom Verkehrsaufkommen im Rahmen hielten. Die zum Teil sehr engen Nebenstrecken waren kaum befahren aber auch leider schlecht asphaltiert. Dafür waren wir aber trotz Wochenende und schönem Wetter fast allein auf der Strecke! Die Anreise wurde von 2 Mitfahrern beruflich bedingt übersprungen bzw. aufgrund der weiten Anreise von Hannover direkt das Waldhotel gewählt. Wir hatten einen Überraschungsgast beim 2. Treffpunkt (Ohligser Heide West), der klammheimlich nachgebucht hatte. Welli entschied sich sehr spontan für die Einführungstour mit seiner neuen Aprilia und sollte es nicht bereuen. Primär wollten wir aber die tatsächliche Reichweite seines neuen Bikes erfahren und fuhren den Tank trocken.

Angekommen an dem gut ausgestattetem Waldhotel Eisenberg (Tourenfahrer zertifiziert) wurden wir herzlich empfangen und etwas erschöpft und hungrig wurde der erste Abend doch recht kurz, da sich alle auf die gemeinsame Ausfahrt am Samstag freuten. 9:15 Abfahrt und die Tour Eisenberg-France-342 konnte mit 10 Bikern beginnen. Der Streckenverlauf war schön über Land und wäldlichen Nebenstrecken mit kurzem Sprung nach Frankreich zur Ortschaft Bitche, vorbei an einer scheinbar unbewohnten Kaserne und langezogenen Landstraßen zurück wieder nach Deutschland. Unsere Mittagspause war ein neu eröffnetes Gasthaus mit der Empfehlung des Tages “12:00 Hänchenbrust leckeren Rauchsoße mit …”. Bis auf die mangelnden Fähigkeiten des jungen Kellners (zur Begrüßung wurde Okis iPhone in Cola gebadet) war es eine top Wahl. Schnelle Lieferung, schmackhaft und preiswert. Die abschließende letzte Schleife vor Eisenberg hätten wir uns besser sparen können, da aufgrund der Weinfeste und Kirmes an diesem Wochenende viele Straßensperrungen in der Umgebung eingerichtet waren. Zig Kehrtwendungen und Umleitungen führten uns dann irgendwann zurück zum Waldhotel Eisenberg.

Das Abendessen mit hervorragendem 4-Gänge-Menü bestätigte den ersten Eindruck und wurde durch den perfekten Service des Bikerhotels nochmals unterstrichen! Abendprogramm sowie Spaß im Außenbereich rundeten den gelungen Tag ab.

Zur Abreise gab es noch vom Chef Claus zwei Ausdrucke und diverse Gruppenbilder von uns und den Bikes. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung der Tourenvorschläge, die Bilder, die kulinarischen Köstlichkeiten aus eurerem Restaurant – kurz für das Komplettpaket Waldhotel Eisenberg! Wir kommen wieder! 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

–> Webalbum Eisenberg-2018


Nach einer gelungenen Maitour haben wir uns dazu entschlossen, dass wir zum Saisonende erstmals in die schöne Pfalz – in das Städtchen Eisenberg “touren”.

Unterschlupf und Verpflegung finden wir im Waldhotel Eisenberg zwischen der deutschen Weinstraße und dem Pfälzer Wald, Nähe Speyer. Ideal gelegen für ein Motorrad-Wochenende der Reisschüsseln! Wir können dort mit dem Motorrad das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands erkunden. Hotelinhaber ist auch Biker und bietet als besonderen Service einen Guide an, der uns vielleicht das ein oder andere geheime Eckchen zeigt, wo man eventuell auf dem direkten Wege nicht hinkommt.

Wir freuen uns auf die Augusttour und hoffen, dass uns das Wetter wie auch im Mai wieder treu die Sonne zeigt!

 

Schwarzwald + Vogesen- Tour Mai 2018

Liebe Reisschüsselfahrer und Gäste der Homepage,

unser diesjähriges Ziel der Maitour war das schöne Städtchen Bühl im Nordschwarzwald. Unterkunft und Verpflegung hatten wir im Kloster Maria Hilf. Die Hinfahrt führte uns durch die Eifel, entlang der Mosel mit wunderschönen Weinbergen.

Am Sonntag tourten wir nach Frankreich in die kurvenreichen Vogesen, wo man als Motorradfahrer aus dem Spaß am Fahren nicht mehr raus kommt. Die Vogesen sind immer wieder ein Erlebnis und die Aussicht Wert.

Die Montagstour führte uns durch den südlichen Schwarzwald, der nahezu genauso kurvenreich war, wie die Vogesentour!

Unsere Unterkunft war etwas abgelegen, jedoch Zentral genug, um von dort aus die jeweiligen Touren zu starten. Die Übernachtungen und Verpflegung waren angemessen und es war für jeden etwas dabei.

Eine Entscheidung für die Augusttour ist ebenfalls gefallen. Hierzu werdet Ihr in den nächsten Tagen noch einen Bericht auf unserer Seite finden, der die Vorfreude weckt!

Somit war unsere diesjährige Maitour ein voller Erfolg für alle: kurvenreiche Strecken, tollen Aussichtspunkten, viel Sonnenschein und nicht zu vergessen, OHNE Ausfälle 🙂

Schwarzwald und Vogesen, RS-Tour Mai 2018

Schwarzwald und Vogesen, RS-Tour Mai 2018

Motorradtour Mai 2018 Schwarzwald: Kloster Maria Hilf

Liebe Reisschüsseln und liebe Gäste der Homepage!

Der Winter zieht sich zur Zeit noch ein wenig in die Länge, wird sich aber früher oder später dem nahenden Frühling beugen. Damit wären wir schon beim Thema.

Unsere alljährliche Maitour startet ausnahmsweise bereits Ende April, damit wollen wir dem Regengott ein Schnippchen schlagen! Um die relativ weite Distanz von mehr als 450 km zu entzerren, werden wir entspannt am Samstag anreisen und den Aufenthalt auf 3 Nächte ausweiten. Es führt uns in den wunderschönen Schwarzwald, um genauer zu sein, in das kleine Städtchen Bühl! Unsere Gastgeber sind die freundlichen Schwestern des Klosters Maria Hilf. Es mag der Eindruck geweckt werden, dass wir nun im gesetzten Alter fromm werden… nun ja, einigen von uns würde es sicher nicht schaden 😉

Das architektonisch sehr schön angelegte Kloster mit abgesperrtem Innenhof und Car-Ports für unsere Motorräder, hat eine lange Tradition (1919) und war Heim für viele Hilfsbedürftige. Der Gästebetrieb rund um das Kloster wird seit 2010 von den Schwestern unter einer weltlichen Leitung geführt. Nun betreuen sie zukünftig auch lustige Motorradfahrer… 🙂 für einige von uns wird das sicherlich eine spannende neue Erfahrung werden. Für das Wohlbefinden wird mit selbstgebrautem Klosterbier gesorgt 😛

Freut euch drauf, denn wir freuen uns auch 😀

Alte Dorfschänke August 2017

Liebe Bikerfreunde,

auch unsere zweite Tour in diesem Jahr war sehr kurvenreich bei tollem Wetter. Wie üblich trafen wir uns in Wuppertal, um in die Tour zu starten. Doch leider sollte auch diese Tour nicht ohne Probleme ablaufen, denn nach nur ca. 35 Kilometern streikte dieses Mal auch ein deutsches Motorrad. Vielleicht Glück im Unglück, denn besser in der Nähe der Heimat, als fernab in Luxemburg, denn es entpuppte sich ein Motorschaden. Nach dem auch dieses Problem gelöst war, fuhr Ceo mit einer Leih-Maschine weiter. Der fast “verlorene” Freitag war leider auch verregnete und somit war die Hintour nicht maßgeblich für das sonst perfekte Wochenende. Die Samstagstour führte uns durch das kurvenreiche Luxemburg und war ein voller Erfolg. Die Vorarbeit und Ausarbeitungen haben sich gelohnt.

In unserer Unterkunft, der “Alten Dorfschänke” lernten wir neue Motorradfreunde aus unserer Gegend kennen, die uns auf Anhieb sympatisch waren und das nicht nur, weil Dirk sich als verantwortungsbewusster “Betreuer” sich um seine 3 Mitfahrer kümmerte ;-). Wir sehen uns hoffentlich bald wieder – vielleicht bei einem Abstecher am Cafe Hubraum?

Marco, der Inhaber und selbst Biker der “Alten Dorfschänke”, hat unsere speziellen Biker-Wünsche berücksichtigt und uns gut versorgt. Leider konnte er sich aufgrund der Unterbesetzung nicht an einen unserer schönen Tagestouren anschließen aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal.

Die Rückfahrt führte uns über den Rhein vorbei an Königswinter und durch das Bergische Land. Zurück im heimischen Gebiet kurvten wir um viele Bauernhöfe auf Nebenstrecken bei angenehmen Temperaturen und ließen das Wochenende ausklingen. Abschließend können wir sagen, es lohnt sich immer wieder in die Eifel/Mosel/Luxemburg-Region zu fahren.

Unsere Planung für Mai 2018 wurde mehrheitlich noch weiter südlich – in den Schwarzwald – gewünscht. Aktuell sind wir mit Unterkünften und Ausarbeitungen in Arbeit und werden in Kürze Vorschläge anbieten. Ihr dürft euch wie immer auf eine top organisierte Tour freuen, die auf ihre Art etwas neues mitbringen wird. Nur so viel möchten wir verraten: es geht durch den Elsas in den Schwarzwald. Mit Touren an die bekannten Seen Titisee, Schluchsee, den kurvenreichen Schluchten bei Todtmoos und eine phantastische Tagestour in die Vogesen. Alles Weitere folgt…

 

Alte Dorfschänke August 2017

Unsere Spätsommer-Tour im August geht zur Alten Dorfschänke im idyllischen Dörfchen Kinderbeuern an der Mosel. Wir haben letztes Jahr bereits einen Zwischenstopp dort eingelegt und sehr gut gegessen. Erst im Juni diesen Jahres waren Oki und Ceo vor Ort und konnten die Qualität der Küche bestätigen. Marco, der Inhaber und selbst Biker hat einen freundlichen Eindruck hinterlassen und freut sich auf uns. Ein Biker für Biker im Gastronomiebereich – das kann ja nur perfekt werden!

Die Samstagstour für den August steht auch schon fest  es geht nach Luxemburg, wo uns abseits der Städte schöne kurvenreiche Strecken vorbei an abgelegenen Bauernhöfen, Feldern und Wiesen mit herrlichem Panorama mit Blick ins Bitburger Land im Juni begeistert haben.

freut euch drauf!